23.11.2017

von B° RB

O seht in der Krippe, im nächtlichen Stall

Kulturagentur Rhön-Grabfeld lädt wieder zum Rhöner Krippenweg ein / Festliche Veranstaltungsreihe vom 25. November bis 14. Januar / Erneut Krippentouren möglich

Krippenausstellung

Alle zwei Jahre lädt die Kulturagentur Rhön-Grabfeld zu einer festlichen Entdeckungsreise ein. Ähnlich wie die Weisen aus dem Morgenland können Einheimische und Gäste die Krippe im nächtlichen Stall (be)suchen… nur mit dem Unterschied, dass es nicht eine, sondern eine Vielzahl an Szenerien der Geburt Jesu im ganzen Landkreis zu bestaunen gibt. Am 25. November startet der 6. Rhöner Krippenweg mit Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Führungen, Krippen-Touren u.v.m.

Herzstück der festlichen Veranstaltungsreihe bildet die Sonderausstellung „O seht in der Krippe, im nächtlichen Stall“ im Kloster Wechterswinkel. Die Rhöner Künstler Dieter Frank (Milz), Herbert Holzheimer (Langenleiten), Günter Metz (Langenleiten), Edgar Vorndran (Leutershausen) und Steffen Kranz (Völkershausen) präsentieren hier zahlreiche Szenerien der Geburt Jesu in vielfältiger Interpretation. Alte Krippen aus der Barockzeit und dem 18. Jahrhundert aus dem Rhönmuseum Fladungen ergänzen die Schau. Mit der bedeutenden Oberfladunger Krippe ist eine der wenigen barocken Krippen aus der Region erhalten geblieben. Eine Krippe von Gebhard Keßler, dem »Vater der Rhöner Krippe«, ergänzt die Ausstellung und führt als Ausgangspunkt auf den Typus der sogenannten Heimatkrippe hin. Besonderheit in diesem Jahr bildet eine Original Rhöner Stube (entstanden um 1910/20) von Valentin Gilbert, ehemals Leiter der Holzschnitzschule in Bischofsheim, die die heimelige Atmosphäre im historischen Gemäuer unterstreicht.

Traditionell flankieren Ausstellungen den Rhöner Krippenweg: Das Bruder-Franz-Haus am Kreuzberg zeigt die einzigartige Ausstellung „Frohe Botschaft“ mit Künstlerkrippen von Dieter Robert Frank und Kalligrafie von Karlos Aha. In der Ostheimer Kirchhofschule laden die Freunde der Kirchenburg zur Weihnachtsausstellung „Glanz der Weihnachtszeit“ mit einer liebevollen Auswahl an Christbaumschmuck und Krippen ein. Rhöner Holzkrippen von Künstlern aus den Ortsteilen Oberelsbach und aus der hessischen Rhön sind im Deutschen Tabakpfeifenmuseum in Oberelsbach zu bestaunen. In Kirsch’s Brasserie in Bad Neustadt sind in der Vorweihnachtszeit Krippen von Hans Hoch ausgestellt.
 
Rund um die Ausstellungen können Besucher im gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld abwechslungsreiche Stationen mit Lesungen, Winterwanderungen, Märchenerzählungen, offenem Singen, Basteln, Schnitzkursen u.v.m. entdecken. Viele Holzschnitzer öffnen ihre Werkstätten. Viele Veranstaltungen sind für Familien mit Kindern geeignet. Häufig ist der Eintritt frei. Meist wird weihnachtliche wie regionale Verpflegung angeboten.
 
Natürlich singt und klingt es entlang des Rhöner Krippenwegs wieder: Der Bogen spannt sich u.a. vom Oratorienkonzert der Evangelischen Kantorei am 26. November in der Christuskirche Bad Neustadt und dem Adventskonzert der Berufsfachschule für Musik am 10. Dezember über das Weihnachtskonzert im Orgelbaumuseum in Ostheim und das Konzert des renommierten Barockensembles »Los Temperamentos« am 28. Dezember im Kloster Wechterswinkel bis zum Neujahrskonzert mit dem Gospelchor »Flames of Gospel« im Kurhaus Bad Neustadt. Am 13. Januar erklingt zum Abschluss im Kloster Wechterswinkel festliche Kammermusik des Duos Chen Shen und Anton Mangold.
Wer nichts verpassen möchte, dem empfiehlt Kulturmanagerin Dr. Astrid Hedrich-Scherpf die beliebten Krippen-Touren. Drei Touren führen sternenförmig in die Region: Zum Kreuzberg, ins Grabfeld und ins Saaletal. Wenn ab Weihnachten über 20 Kirchen ihre Türen für Besichtigungen sehenswerter und einzigartiger Rhöner Krippen öffnen, sind alle Interessierten eingeladen, die Touren selbständig abzufahren und die Kunstwerke im eigenen Tempo zu bestaunen.
 
INFO: Der Rhöner Krippenweg ist eine Initiative der Kulturagentur Rhön-Grabfeld und verschiedenen Veranstaltern und Kulturschaffenden der Region. Die Veranstaltungsreihe endet am 14. Januar 2018. Das kostenlose Programmheft liegt öffentlich an vielen Stellen aus und ist unter www.rhoener-krippenweg.de als Download abrufbar. Weitere Informationen über die Kulturagentur im Landratsamt in Bad Neustadt, Tel.: 09771 94 675.
 
HINTERGRUND:
Die ersten Rhöner Krippen entstanden am Ende der 1930er Jahre. Als »Vater der Rhöner Krippe« wird der Holzschnitzmeister Gebhard Keßler (1910-1998) aus Stangenroth angesehen. Er verlegte erstmals das Geschehen der Weihnachtsgeschichte in die Rhöner Landschaft.  Auch die Figuren sind vom
harten, bäuerlichen Leben in der Rhön gezeichnet. In manchen der Rhöner Krippen erscheint selbst die Heilige Familie nicht wie üblich in antikisierendem, klassischem Gewand, sondern ebenfalls in bäuerlicher Tracht mit Holzschuhen. Später werden oft die prächtig gekleideten Hl. Drei Könige durch die Sternsinger, wie sie auch heute noch durch die Rhöner Orte ziehen, ersetzt. Die Rhöner Krippen gehören in ihrer Ausprägung dem Typus der Heimatkrippe an. Sie ist geprägt durch liebevolle Details und einen erzählerischen Reichtum der Darstellung. Zugleich ist sie ein Abbild der heimatlichen Wirklichkeit. Meist detailreich geschildert, tritt sie aber auch in schlichter Form auf mit nur wenigen Figuren in ausdrucksvoller Komposition, gerade in jüngerer Zeit. Diese Anschaulichkeit schafft ein hohes Maß an Identifikation. Sie soll dem Betrachter  unmittelbar  das  Ereignis  der  Weihnachtsgeschichte nahe bringen. Im Kreiskulturzentrum Kloster Wechterswinkel sind herausragende Krippen verschiedenster Rhöner Künstler zu bestaunen.

Info Krippenausstellung Kloster Wechterswinkel
Ort: Kreiskulturzentrum Kloster Wechterswinkel                         
Um den Bau 6 · 97654 Bastheim OT Wechterswinkel, Tel. 09773 / 89 72 62
Dauer                        

Sa 25.11.2017 – So 14.01.2018
Öffnungszeiten: Mi – So / Feiertags 13:00 – 17:00 Uhr (24./25.12. und 31.12. geschlossen)
Eintritt: 3,00 € / ermäßigt 2,50 € / Kinder und Schüler frei
Führungen: 3,50 € / Kinder und Schüler frei
Öffentliche Führungen:
So 26.11. um 14:30 Uhr · So 03.12. um 14:30 Uhr
Sa 09.12. um 14:30 Uhr (Romantische Klosterweihnacht)
So 10.12. um 14:30 Uhr (Romantische Klosterweihnacht)
So 17.12. um 14:30 Uhr · Mi 27.12. um 14:30 Uhr
Sa 06.01. um 14:30 Uhr · So 07.01. um 14:30 Uhr
So 14.01. um 14:30 Uhr

Passend zum Thema

Bereits zum 9. Mal findet der Kerschlacher Adventsmarkt statt. am 3. Advent, 16./ und 17. Dezember 2017, jeweils von 10 - 19 Uhr

St. Paulus Ingolstadt: Ludwig Thomas "Heilige Nacht" am Samstag, 16. Dezember 2017, 18:00

Besonderen Anklang fanden in den vergangenen Jahren die Kripperl, die Priener Geschäftsleute in ihren Schaufenstern zur Schau stellten. Diese beliebte Tradition wird auch 2017 von der Prien Marketing GmbH (PriMa) fortgeführt. Ab dem 1. Advent werden in zahlreichen Läden der Marktgemeinde die unterschiedlichsten Krippen aufgestellt

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: